Gewerbliche Bauherren

Nahezu grenzenlose Funktionalität und volle Wertschöpfung

Bürogebäude, Schulen, Einkaufszentren oder Fertigungshalle: Für gewerbliche Bauherren und Investoren eröffnet der Einsatz einer KNX-Gebäudesystemtechnik ein breites Spektrum an Möglichkeiten zur Automatisierung. Der weltweite Standard bietet integrale Lösungen, die Gewerke kostensparend verbinden und exakt auf die spezifischen Anforderungen zugeschnitten sind. Ein Smart Building mit KNX besitzt eine nahezu unbegrenzte Funktionalität – heute und in Zukunft.

Über den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes bietet eine KNX-Installation klare Vorteile, denn sie lässt sich jederzeit problemlos an neue Bedürfnisse anpassen. Auch in puncto Sicherheit bietet KNX ein klares Plus: So wird über den Bus etwa signalisiert, ob Türen und Fenster geschlossen und elektrische Verbraucher zuverlässig abgeschaltet sind. Eventuelle Störungen werden unmittelbar angezeigt, so dass das Facility Management umgehend reagieren kann.

Auf lange Sicht flexibel

Wer Gewerbe- und Zweckbauten konzipiert und errichtet, sollte auch an zukünftige Umnutzungen denken. KNX bietet hier ein hohes Maß an Flexibilität, denn das Bussystem lässt sich jederzeit erweitern und neu programmieren. Bedarfsgerechtes Umparametrieren der KNX-Komponenten passt die Gebäudetechnik im Smart Building flexibel an neue Räume oder Bedürfnisse an. Ohne großen Kostenaufwand ist ein Objekt dadurch schnell wieder nutzbar und Mietausfälle lassen sich vermeiden. Auch neue Raumkonzepte sind so schnell und kostengünstig umsetzbar, beispielsweise lässt sich eine Fläche mit Einzelbüros problemlos in einen offenen Komplex oder in Gruppenbüros umbauen. Diese Flexibilität ist ein großer Vorteil der smarten KNX-Technik, nicht zuletzt bei der Vermietung oder dem Verkauf eines Gebäudes.

 

 

 

Sicherheit auf allen Ebenen

Mit KNX vernetzte Gebäude können deutlich einfacher überwacht werden als herkömmliche Bauten. Der KNX-Bus sammelt sämtliche wichtigen Informationen und vermittelt sie bei Bedarf an einen Server, ein Smartphone oder eine externe Stelle wie Polizei oder Feuerwehr. Registrieren die Sensoren eine ungewöhnliche Bewegung oder einen Einbruchsversuch, schaltet sich die Beleuchtung im Gebäude automatisch ein und der Notfallalarmierungsplan läuft ab. Auch im Brandfall aktiviert sich die Beleuchtung für die Fluchtwege und Jalousien oder Fensterläden öffnen sich. Ein weiterer Sicherheitsaspekt: Bei einer KNX-Installation werden trotz der höheren Funktionalität weniger Kabel benötigt, was die Brandlast in Gewerbe- und Zweckbauten deutlich reduziert. 

 

 

 

Automatisch kosteneffizient

Zweck- und Gewerbebauten sind Kapitalanlagen, die optimale Renditen erwirtschaften müssen. Der störungsfreie, vernetzte Betrieb und der sparsame Umgang mit Energie zählen zu den wichtigsten Kriterien für die Wirtschaftlichkeit solcher Immobilien. Planer und Investoren entscheiden sich deshalb immer häufiger für die KNX-Gebäudesystemtechnik. Die Implementierung einer energiesparenden Regelung von Heizung, Belüftung und Klimatechnik, eine bedarfsoptimierte Beleuchtung und die intelligente Steuerung von Sonnenschutzsystemen sind nur einige Beispiele für ein zeitgemäßes Energiemanagement. Auch die Verbrauchs- und Betriebsdaten komplexer technischer Anlagen lassen sich im KNX Smart Building problemlos erfassen und kontinuierlich optimieren.

 

 

 

Beste Renditen garantiert

Eine KNX-Bustechnik macht sich im Laufe der Nutzung eines gewerblichen Objekts schnell bezahlt. Bei umfangreicherer Funktionalität amortisieren sich die Investitionskosten für gewöhnlich schon innerhalb von etwa drei Jahren, und zwar auf Grund stark reduzierter Energie- und Betriebskosten,  höherer Mieteinnahmen dank besserer Ausstattungsqualität und reduzierter laufender Kosten. Beispielsweise verringert sich bei größeren Flächen der Aufwand für Verwaltung und Wartung spürbar. Hinzu kommt kürzerer Leerstand durch die große Flexibilität bei Umnutzung und Neuvermietung. Ein gewerkeübergreifend vernetztes Smart Building bietet maximalen Komfort und optimale Sicherheit. Auch nach Jahren noch ist es technisch auf dem aktuellen Stand und damit stets bestens gerüstet für Vermietung oder Wiederverkauf.

 

 

 

Alles unter Kontrolle

Mit einer intelligenten Vernetzung von Komponenten und Funktionen per KNX-Gebäudesystemtechnik erreicht man im Gewerbeobjekt ein Maximum an Flexibilität und Bedienkomfort. Steuerzentralen erleichtern die Ausführung der verschiedenen Funktionen und die Kontrolle der Abläufe in der Immobilie. Die transparente Erfassung von Betriebsdaten und die Visualisierung von Störungsmeldungen vereinfacht die Gebäudeüberwachung. Korrekturen und Fehlerbehebungen per Fernwartung ermöglichen den zuverlässigen Betrieb ohne längere Unterbrechungen und tragen zur Kostensenkung für das Facility Management bei.

 

 

 

 

Klare Investition in die Zukunft

Hinter der KNX-Gebäudesystemtechnik steht die KNX Association mit weltweit 470 Mitgliedsfirmen. Diese starke Herstellergemeinschaft gewährleistet mit ihrem stetig wachsenden Angebot langfristig eine hohe Verfügbarkeit und eine hundertprozentige Kompatibilität, unabhängig vom Standort. Alle rund 8.000 KNX-Produkte sind nach den einheitlichen technischen Richtlinien und Qualitätsvorschriften der KNX Association standardisiert und zertifiziert. Das macht KNX im Vergleich zu anderen Bussystemen einzigartig. KNX steht zudem für höchste Sicherheitsstandards sowie kontinuierliche technologische Weiterentwicklung. Um konstante Qualität auf allen Ebenen zu gewährleisten, setzt sich die KNX Association intensiv und engagiert für die Aus- und Weiterbildung ihrer Partner im Fachhandwerk ein.