23.11.2021

BEG-Förderung für Effizienzhaus 55 im Neubau nur noch bis Januar 2022 möglich

Wer ein Effizienzhaus der Stufe 55 bauen und sich dafür Geld vom Staat sichern möchte, muss jetzt schnell sein: Die BEG Bundesförderung für effiziente Gebäude fürs Effizienzhaus 55 bei Neubauten entfällt zum 01. Februar 2022. Noch bis 31. Januar 2022 können aber vollständige Anträge gestellt werden. Maßgeblich hierfür ist das Datum der Antragsstellung. Im Rahmen eines Sofortprogramms sind die Mittel für die Gebäudeförderung bis zum Jahresende auf 18 Milliarden Euro aufgestockt worden. Dieses Geld soll allerdings stärker als bisher im Bereich der Sanierung eingesetzt werden, da dort am meisten Handlungsbedarf besteht und das Potenzial zur Minderung von Treibhausgasemissionen am größten ist. Das Effizienzhaus 40 im Neubau wird weiter unverändert gefördert.

Um höhere Effizienzstandards im Neubau und bei der Sanierung zu erreichen, ist unter anderem der Einbau einer Jalousiesteuerung zum Wärme- und sommerlichen Hitzeschutz oder einer Beleuchtungssteuerung mit Präsenzsensoren und Beleuchtungsaktoren – zum Beispiel mit Smart-Home-Lösungen wie KNX – ein wichtiger Baustein. Auch eine Heizungssteuerung, elektronische Raumthermostate und die Integration eines Energiemanagementsystems zur Optimierung von Energieverbräuchen werden gefördert. Wer mit diesen Einzelmaßnahmen konsequent auf smarte Gebäudeautomation setzt, leistet einen aktiven Beitrag zur Erreichung der Klimaziele.