Editorial

Inspirationen auf der Light + Building in Frankfurt

Mit großer Spannung erwarten wir wieder einmal die Light + Building in Frankfurt. Die Messe ist sicher auch bei Ihnen ein Pflichttermin im Kalender, der zum Glück alles andere als reine Pflicht ist. Denn die dort vorgestellten Weltneuheiten sind in Bezug auf Technik, Funktionen und Anwendungen immer extrem spannend und machen auf sehr eindrückliche Weise klar, wie innovationsfreudig unsere Branche ist. Die Messe bietet fantastische Möglichkeiten, neue Inspiration und Impulse zu bekommen. Selbstverständlich wird KNX auf der Light + Building wieder eine zentrale Rolle spielen, und wir dürfen uns auf zahlreiche interessante Aussteller und Events rund um die Haus- und Gebäudeautomation freuen.

Damit Sie nichts Wichtiges verpassen, haben wir für Sie in diesem Newsletter einige Highlights der Messe zusammengetragen, von der KNX IoT-City bis zum Technologie-Forum des ZVEI. Das Top-Event ist dabei sicherlich die Verleihung des KNX Awards am 20. März. Bereits zum fünften Mal werden die weltweit intelligentesten KNX-Projekte in der Haus- und Gebäudesystemtechnik ausgezeichnet, die durch außerordentliche Innovation und technischen Fortschritt überzeugen.Wenn Sie die Preisverleihung live erleben wollen, melden Sie sich am besten gleich dafür an, die Plätze sind begrenzt.


Der Vorstand von KNX Deutschland

Markus Fromm-Wittenberg, GIRA Giersiepen
Johannes Hauck, Hager
Ullrich Fichtner, Albrecht Jung

Light + Building 2018: Die Technikwelt zu Gast in Frankfurt

„Vernetzt – Sicher – Komfortabel“: Unter diesem Motto bringt die Light + Building vom 18. bis 23. März rund 2.600 Austeller und mehr als 200.000 Fachbesucher aus aller Welt zusammen. Sechs Tage lang wird das Frankfurter Messegelände zum Hotspot für Produktneuheiten und Events rund um die Themen Licht und Gebäudetechnik. Die Innovationsmesse vereint alle stromgeführten Systeme der Gebäudetechnik und fördert die integrierte Gebäudeplanung mit einem in Breite und Tiefe einzigartigem Produktspektrum – vom Smart Home bis zum Smart Building.

Kein Wunder, dass KNX hier in vorderster Reihe mitspielt. Zum einen sind über 150 Mitglieder aus neun verschiedenen Ländern auf der Messe vertreten, zum anderen steuert die KNX Association, auch in Kooperation mit verschiedenen Partnern, einige hochkarätige Events bei.

Zuallererst sei hier die Verleihung des KNX Award 2018 genannt, eine feierliche Veranstaltung, bei der sich die Teilnahme mehr als lohnt. Am 20. März ab 18.30 Uhr zeichnet die KNX Association im Forum der Messe herausragende Innovationen rund um den KNX-Standard aus. Preisgekrönt werden KNX-Lösungen, die sich weniger durch die Größe der Installation auszeichnen als vielmehr durch die Vielfalt der einbezogenen Gewerke, den Automatisierungsgrad und die Komplexität der Anlage, ihre Flexibilität und Erweiterbarkeit, ihre Benutzerfreundlichkeit oder die Implementierung von Produkten verschiedener Hersteller.


Äußerst lohnenswert ist auch der Besuch der KNX IoT City in der Galleria. Hier präsentiert die KNX Association die neuesten Technologien und Anwendungen rund um das Internet der Dinge. Dieser KNX-Hauptstand bietet auf einer Fläche von mehr als 700 Quadratmetern eine Vielzahl verschiedener Themenbereiche, unter anderem zu Technologischen Entwicklungen und ETS, eine sichere IoT-Gebäudeautomationsplattform in Zusammenarbeit mit Fairhair Alliance und Thread Group, und ein Bereich, der die Möglichkeiten von KNX Secure demonstriert.


Aufschlussreiche Einblicke verspricht die Sonderschau Smart Living im E-Haus in Halle 8.0, J60/K63. Für die diesjährige Light + Building hat der ZVEH eine neue Version seines 100 Quadratmeter großen Modellhauses entwickelt. Besondere Themenschwerpunkte sind intelligente Vernetzung, komfortables Wohnen, smarte Steuerung, effizientes Energiemanagement, höchste Sicherheitsstandards, innovative Lichttechnik und altersgerechte Assistenzsysteme.


In Halle 8.0, C41 organisiert der ZVEI gemeinsam mit der Messe Frankfurt zum vierten Mal das Technologieforum. Hier warten Vorträge und spannende Diskussionsrunden auf den Besucher, wobei die Themen Digitalisierung und Vernetzung im Mittelpunkt stehen. Zudem verleihen hier der ZVEH und ZVEI erstmals den „Smart Living Professional“-Preis. Die gekürten Projekte aus den Bereich Wohnbau, Zweckbau und Anwendungen im eigenen Unternehmen werden präsentiert und Preisträger sowie Branchenexperten diskutieren über die Entwicklungen im Bereich Smart Home.


Im Zusammenhang mit diesem Preis darf auch ein Besuch des Stands der Wirtschaftsinitiative Smart Living in Halle 9.0, B30 nicht fehlen. Die Wirtschaftsinitiative Smart Living hat es sich zur Aufgabe gemacht, zukunftsweisende Strategien für einen deutschen Smart Living-Leitmarkt zu entwickeln. Anhand von User-Stories-Animationen, Ausstellungsstücken, Fragestellungen und Statements von Teilnehmern der Wirtschaftsinitiative Smart Living verdeutlicht dieser Stand die Vorteile des intelligenten Wohnens, und zwar für die Themenbereiche Energieeffizienz, Sicherheit, Komfort, Gesundheit und E-Mobilität. Mit einer Virtual-Reality-Brille können die Besucher zudem ein smartes Zuhause in der virtuellen Welt erleben und zahlreiche Funktionen darin über Gesten steuern.