12.11.2021

Editorial

Liebe KNX-Community, das ZVEI-Kolloquium Gebäudeautomation ist seit Jahren ein Pflichttermin für Fachleute aus der Branche. Es wartet zuverlässig mit impulsgebenden Themen rund um aktuelle Entwicklungen und Trends der Smart-Home- beziehungsweise Smart-Building-Technologie auf und ist seitjeher ein Ort des persönlichen Austauschs und des Netzwerkens. In diesem Jahr verlegen wir den Innovationskongress in den virtuellen Raum. Das hindert uns natürlich nicht daran, Ihnen wie gewohnt zahlreiche Vorträge von Experten, Talkrunden und Diskussionen zu bieten. Erstmals verteilen wir den Kongress auf fünf Tage: Vom 22. bis 26. November bieten wir Ihnen tägliche Vortrags- und Diskussions-Einheiten von in der Regel nur zweieinhalb Stunden Länge – das macht Sie flexibler und ermöglicht es Ihnen, das Kolloquium leichter in Ihren Arbeitsablauf einzubauen. Lediglich an einem Tag wollen wir Sie ganztägig inspirieren, wobei Sie sich natürlich nach Ihren Präferenzen zuschalten oder ausklinken können. Details zu den Inhalten des Kolloquiums finden Sie in diesem Newsletter. Ich wünsche Ihnen eine informative Lektüre und hoffe sehr, Sie beim 11. ZVEI-Kolloquium Gebäudeautomation virtuell begrüßen zu können. Herzlichst, Ihr Johannes Hauck KNX Deutschland

18.11.2021

Digitaler Innovationskongress vom 22. bis 26. November 2021

ZVEI Kolloquium Gebäudeautomation: „Gebäude als System – Gebäude im System“

Nachhaltigkeit und Energiemanagement sind Themen, die in der Immobilienwirtschaft rasant an Bedeutung gewinnen: Ein durchdachtes Energiemanagement trägt viel dazu bei, die Nachhaltigkeit eines Gebäudes zu erhöhen, sei es ein modernes Wohnhaus oder eine gewerblich genutzte Immobilie. Innovative Geschäftsmodelle und neue Services können dabei helfen, massiv die Emission von Treibhausgasen zu reduzieren. Ein nachhaltig gemanagtes Gebäude ist darum ein zentraler Beitrag zur Energiewende. Beim diesjährigen Kolloquium Gebäudeautomation des ZVEI wird es darum gehen, wie sich diese Nachhaltigkeit gezielt konzipieren lässt: das Gebäude als System im System.

Es liegt auf der Hand, dass für die messbare Nachhaltigkeit eines Gebäudes verschiedene Technologien und Gewerke beziehungsweise die Sektoren miteinander verschmelzen müssen und die Systemgrenzen dabei verschwimmen werden. Software-, Hardware- und Servicewelten müssen eine Allianz eingehen, um zukunftsweisende Konzepte entwickeln zu können. Datengetriebene Geschäftsmodelle drängen in rasantem Tempo auf den Markt. Datenerhebung und -analyse gewinnen als wesentliche Katalysatoren für Betriebsoptimierung und Nachhaltigkeit an Bedeutung.

Die Gebäudeautomation und das Energiemanagement werden zum Enabler des Zero Emission Buildings.

Alle an diesen Entwicklungen Beteiligten – Hersteller, Integratoren, Handwerk und Plattformbetreiber – stehen hier vor wichtigen Aufgaben und gleichzeitig Chancen.

Tägliche Sessions vom 22. bis 26. November 2021 werden die unterschiedlichsten Treiber-Blickwinkel für den Einsatz von Gebäudeautomation einnehmen.

Themenstarkes Programm: Vorträge, Talkrunden, Umfragen

Am ersten Tage des ZVEI-Kolloquiums geht es um die grundlegende Frage, wie sich Nachhaltigkeit im Gebäude projektieren lässt. Danach widmen sich Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen am Dienstag und Mittwoch (23. und 24. November) gleich zwei volle Tage den unterschiedlichen Facetten des Energiemanagements im Gebäude. Sie stellen Hintergründe und Voraussetzungen vor und liefern mit Use-Cases anschauliche Beispiele. Wie sehen nachhaltige Bau- und Planungskonzepte aus? Inwiefern sind Energiemonitoring und die Analyse der Ergebnisse Erfolgsfaktoren für einen nachhaltigen Gebäudebetrieb? Braucht der Markt eher offene Managementsysteme oder bringen uns geschlossene Lösungen schneller weiter? Wie lassen sich von Endverbrauchern genutzte Smart Devices in ein Energiemanagement integrieren und welche Rolle spielen Elektrofahrzeuge dabei? Und auch der rechtliche Aspekt kommt im Rahmen des Programms nicht zu kurz, denn wir wollen beleuchten, welche juristischen Grundlagen und Regularien beim Vernetzen verschiedener Technologien und Geschäftsmodelle beachtet werden müssen.

Donnerstag stehen dann den ganzen Tag lang aktuelle Kommunikationsstandards für die Gebäudeautomation im Mittelpunkt. Dabei wird die ganze Bandbreite dargestellt – von jahrzehntelang weltweit etablierten Systemen wie KNX bis zu eher jungen Standards wie zum Beispiel Bluetooth, von deutschen Systemplattformen wie WiButler bis zum noch jungen, von internationalen Playern entwickelten Matter-Standard.

Im Verlauf der Online-Sessions werden einige Umfragen laufen, die die Erfahrungen und Wünsche der Teilnehmenden einfangen. Am Ende der Kolloquiumswoche hat sich aus den Antworten ein Trendbarometer ergeben, das aktuelle Einschätzungen und die Stimmung in der Branche widerspiegelt.

Wir freuen uns sehr, wenn auch Sie beim 11. ZVEI-Kolloquium dabei sind! Es findet dieses Mal rein virtuell statt: vom 22. bis 26. November 2021, Montag bis Mittwoch von 15:00 bis 17:30 Uhr, am Donnerstag ganztägig und am Freitag von 11:00 bis 12:45 Uhr. HIER können Sie sich direkt anmelden: www.zvei.org/kolloquium-gebaeudeautomation. Dort finden Sie das detaillierte Programm zum Download. Die Zugangsdaten und das erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung.

18.11.2021

Über diesen QR-Code gelangen Sie direkt zur Anmeldung: