31.03.2022

Wachstumstreiber Digitalisierung, Energiewende und E-Mobilität

Gerade erst hat die traditionelle Frühjahrskonjunkturumfrage des Zentralverbandes der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) gezeigt, dass die Elektrohandwerke auch das zweite Jahr der Corona-Pandemie gut gemeistert haben. Nun zeigen die jüngsten Branchenkennzahlen des Statistischen Bundesamtes: Die Branche ist im Jahr 2021 weiter gewachsen und die E-Handwerke erzielten ein Umsatz-Plus von 5,6 Prozent. ZVEH-Hauptgeschäftsführer Ingolf Jakobi sieht vor allem die Digitalisierung und die Energiewende mit dem Umsteuern auf Erneuerbare Energien und die Photovoltaik-Pflicht in einigen Bundesländern sowie den Hochlauf der Elektromobilität als Wachstumstreiber an – Bereiche, in denen auch die Nachfrage nach KNX als starke Zukunftstechnologie erwartungsgemäß weiter steigen wird.